Die teilnehmende Säuglings- und Kleinkindbeobachtung ist integraler Bestandteil der Aus- und Weiterbildung AKJP. Interessierte Weiterbildungskandidat_innen der Abteilung PSA/TP sind herzlich eingeladen daran teilzunehmen. Vor Beginn ist ein theoretisches Einführungsseminar zu absolvieren.

Die Säuglingsbeobachtung umfasst die regelmäßige Beobachtung eines Säuglings von der Geburt bis zur Vollendung des ersten Lebensjahres im Rahmen seiner Familie. Von den regelmäßig stattfindenden Beobachtungsstunden (1-mal wöchentlich) fertigen die Kandidat_innen ein ausführliches Protokoll an.

Diese ausführlichen Protokolle werden in der begleitenden Balint-Gruppe (14-tägig), mit zwei erfahrenen Supervisor_innen vertiefend erörtert.

Ziel dieses Ausbildungsabschnittes ist die Entwicklung der Fähigkeit zur teilnehmenden Beobachtung im Kontext zwischen Mutter-Säugling-Beobachter_in und die Entwicklung einer psychoanalytischen Perspektive und Haltung.

Adler-Corman / Engelhardt

Einführung in die Babybeobachtung

Verpflichtendes Seminar
Anmeldung bei den Seminarleiterinnen mit Terminabsprache

  • Theoretische Grundlagen zur Babybeobachtung nach Esther Bick (modifiziert)
  • Rahmenbedingungen
  • Vorbereitung auf die erste Begegnung mit der Beobachtungsfamilie

Hinweis: alle Kandidat_innen
Zuordnung: A.4; DGPT: VII
Ort: IPD 1

Adler-Corman / Engelhardt

Supervisionsgruppen zur Babybeobachtung

Hinweis: alle Kandidat_innen
Zuordnung: A.4; DGPT: VII
Ort: IPD 1

Termine: Dienstag 14-tägig
Uhrzeit: 19.00 – 22.00 Uhr


Impressum | Sitemap | Datenschutz


Copyright © 2020. All Rights Reserved.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, damit Sie die Seite besser nutzen können. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen